Stadt Bensheim: Stabsstelle Stadtmarketing gebildet

Stadtmarketing

Bündelung aller Aktivitäten zur Stärkung der „Marke“ Bensheim

Die Stadt Bensheim stellt sich im Bereich des Stadtmarketings strukturell neu auf. Vor allem mit Blick auf eine bessere Positionierung der Bensheimer Innenstadt sollen die bisherigen Aktivitäten gebündelt und forciert werden. Das Ziel ist klar: Bensheim braucht ein lebendiges Zentrum und es braucht viele Akteure wie Einzelhändler, Gastronomen, Immobilieneigentümer, Dienstleister und aus der Kultur, um Bensheims Mitte attraktiv zu gestalten. Das soll vor allem erreicht werden, indem die Aufenthaltsqualität verbessert wird und Projekte zur Belebung umgesetzt werden – natürlich dann, wenn es die Umstände wieder zulassen.

Die Stadtverordnetenversammlung hat in ihrer Sitzung am 12. September 2019 bereits den Aufbau eines Innenstadtmarketings beschlossen. Zuvor wurden verschiedene Möglichkeiten für die Neuaufstellung des Stadtmarketings erarbeitet. Künftige Aufgaben setzen sich aus den Schwerpunkten strategische Ausrichtung, Innenstadtentwicklung, Moderation und Koordination, Kommunikation und Vermarktung, Veranstaltungs- und Eventmarketing sowie Digitalmarketing zusammen. Eingebunden werden das Bürgernetzwerk, Gastronomie, Einzelhandel, Bensheim Aktiv, MEGB, Wirtschaftsvereinigung Bensheim und Immobilieneigentümer der Innenstadt. Eine zukünftige Struktur wird aktuell erarbeitet und der Stadtverordnetenversammlung nach der Sommerpause als Vorschlag vorgelegt.

Bis zu einer endgültigen Entscheidung und deren Umsetzung soll eine schnelle Bündelung der bisherigen Aktivitäten erfolgen. Darüber hinaus soll das Stadtmarketing konzeptionell vorangetrieben werden. Hierzu wurde in einem ersten Schritt eine Stabsstelle „Stadtmarketing“ in der Verwaltung geschaffen, die von Marion Bopp (links im Bild) und Zita Schaider (rechts im Bild) gebildet wird. Dies wird als Übergangsstruktur gesehen, bis eine endgültige Organisationsform durch die städtischen Gremien beschlossen worden ist. Kernaufgabe wird die Fortführung und Ergänzung der bisherigen Aktivitäten sein, weiterhin wird ein zentraler Ansprechpartner innerhalb der Verwaltung für die Einzelhändler, Gastronomen und alle relevanten Gruppen geschaffen. Ein fachkundiger Beirat, der später in die neuen Strukturen überführt werden soll, wird der Stabsstelle zur Seite gestellt.