Stadt hat Bahnhofsvorplatz in Auerbach im Blick

Für die Stadt Bensheim steht außer Frage, dass eine Aufwertung des Bahnhofsvorplatzes in Auerbach vorgenommen werden muss und in Verbindung mit den Sanierungsarbeiten des alten Bahnhofgebäudes durch private Eigentümer dieser Bereich wieder attraktiver wird. Hinzu kommt, dass die Stadt den anstehenden S-Bahn-gerechten Umbau durch die Deutsche Bahn schon jetzt mit etwa 750.000 Euro Eigenmitteln unterstützt. Insgesamt werden hier nach Schätzungen der Bahn über 5,2 Mio. Euro investiert. Allein von der Verbesserung dieser Nahverkehrsanbindung wird Auerbach nicht unerheblich profitieren.

„Gestalterische Maßnahmen am Bahnhofsvorplatz selbst machen aber zeitlich erst dann Sinn, wenn zwei in den Platz eingreifende Vorhaben abgeschlossen sind. Dies ist der S-Bahn-gerechte Ausbau des Bahnhofs durch die Bahn. Und unabhängig davon ist in den Sommerferien geplant, Kanalarbeiten am Regenentlastungssystem durchzuführen, auch das hat Auswirkungen auf den Vorplatz“, sagt Erster Stadtrat Helmut Sachwitz. Letztere sind wegen der Auswirkungen auf den Verkehr für die Sommerferien geplant. Sachwitz ergänzt: „Niemand würde es verstehen, wenn erst eine Umgestaltung erfolgt und anschließend diese Flächen durch Baubetrieb wieder in Mitleidenschaft gezogen würden. Unser Ziel ist ein abgestimmtes Gesamtkonzept.“ Die Stadt wird sich dazu auch mit dem Ortsbeirat Auerbach abstimmen.

Mit den Eigentümern des Bahnhofs sei man darüber ebenfalls in gutem Einvernehmen und werde dies gemeinsam angehen, denn etwa ein Viertel der Fläche gehöre zum Gebäude. „Wir haben unsere Unterstützung von Anfang an angeboten und stehen als Stadt auch in einem guten Austausch“, betont Sachwitz. Sobald es die Witterungsverhältnisse aber zulassen, werden kleinere Pflegemaßnahmen und Pflanzungen durchgeführt, um in vertretbarem Rahmen das optische Erscheinungsbild zu verbessern.