Stadtradeln 2016: Über 32.000 Kilometer zurückgelegt

Stadtradeln

Siegerprämien für die besten Teams am Energie- und Klimaschutztag

185 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 18 Teams legten beim Stadtradeln 2016 insgesamt 32.152 Kilometer zurück und vermieden damit 4.565,6 kg CO2 im Vergleich zu Autofahrten. Die Stadt Bensheim nahm vom 2. bis zum 22. Juni zum zweiten Mal an der Kampagne Stadtradeln teil.

Am 2. Bensheimer Energie- und Klimaschutztag erhielten die drei besten „Stadtradeln-Teams“ Siegerprämien der GGEW AG. Prämiert wurden die Teilnehmer der jeweils besten drei Teams in den Kategorien „Höchste Kilometerzahl insgesamt“ und „Höchste geradelte Kilometerzahl pro Teilnehmer“. Priska Hinz, Hessens Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, überreichte die Preise an die Teams.

In der Kategorie „Höchste Kilometerzahl insgesamt“ hatten die „TripleÖ-Westler“ mit 5.208 geradelten Kilometern die Nase vorn und durften sich über den Hauptpreis, das „GGEW-Überraschungspaket XL“ und zwei Eintrittsgutscheine für das Basinus-Bad oder den Bensheimer Badesee, freuen. An zweiter Stelle standen die „Grünen“ mit 3.565 Kilometern, gefolgt vom Team „ProxiVision“ mit 2.658 zurückgelegten Kilometern. Für Platz 2 stiftete die GGEW AG das „Überraschungspaket L“, Platz 3 bekam das „Überraschungspaket M“ überreicht.

In der Kategorie „Höchste geradelte Kilometerzahl pro Teilnehmer“ lagen die Platzierten nah beieinander: Das Team „ADFC Bergstraße“ freute sich mit 263 geradelten Kilometern je Teilnehmer über den ersten Preis. Dicht dahinter folgten die Radler von „Tour de Riva 2017“ mit 259 Kilometern und auf Platz 3 landete das „Finanzamt Bensheim“ mit 255 Kilometern. Das Klima-Bündnis zeichnet nach Abschluss des Kampagnenjahres deutschlandweit die drei bestplatzierten Kommunen in den Kategorien „Fahrradaktivstes Kommunalparlament“, „Fahrradaktivste Kommunen mit den meisten Radkilometern“ und „Fahrradaktivste Kommunen mit den meisten Radkilometern pro Einwohner“ aus.

Umweltdezernent Adil Oyan bedankte sich bei allen Teams, die für Bensheim am Stadtradeln teilgenommen haben: „Alle Teams haben dazu beigetragen, dass einerseits das Stadtradeln als Aktion öffentlich besser wahrgenommen wurde, aber auch CO2 eingespart werden konnte. Ich bin überzeugt, dass alle auch über das Stadtradeln hinaus vermehrt das Fahrrad nutzen werden“, sagte Oyan, der sich besonders darüber freut, dass auch einige Schulen teilgenommen haben. „Unser Ziel ist es, zukünftig immer mehr Teams beim Stadradeln begrüßen zu können und auch mehr Bürgerinnen und Bürger auf das Fahrrad zu bringen und zu zeigen, dass das Fahrrad innerhalb Bensheims eine absolute Mobilitätsalternative ist“, so Oyan.