Vorschläge einreichen: Land Hessen würdigt ehrenamtliches Engagement

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration vergibt in diesem Jahr zum 18. Mal die Landesauszeichnung „Soziales Bürgerengagement“ für ehrenamtlich Engagierte. Die diesjährige Auszeichnung stellt das soziale Engagement unter der Überschrift „Sozial engagiert in Hessen – ehrenamtlich, freiwillig, bürgerschaftlich“ ins Zentrum. Natürlich haben auch Bensheimer die Chance auf die Auszeichnung. Gesucht werden Einzelpersonen oder Gruppen, die eine beispielgebende Leistung erbracht haben.

„In diesem durch die COVID-19-Pandemie geprägten Jahr wird die Bedeutung des sozialen Bürgerengagements in besonderer Weise deutlich. Dies zeigt sich zum Beispiel im ehrenamtlichen Engagement in der Unterstützung von Menschen, die mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf bei COVID-19 in ihrem Lebensalltag eingeschränkt sind“, sagt Kai Klose, hessischer Staatsminister für Soziales und Integration.

Die Auszeichnung wird insbesondere auch verliehen für Leistungen bei der Entwicklung neuer Initiativen, deren Nachahmung wünschenswert ist und die integrationsfördernd wirken, egal ob im kommunalen, verbandlichen, kirchlichen oder nachbarschaftlichen Bereich. Gewürdigt werden auch Leistungen, die zur Weckung der Engagementbereitschaft von Kindern und Jugendlichen beitragen, bei Aktivierung der Hilfe zur Selbsthilfe, im Bereich der Familien und Senioren und bei der Entwicklung lokaler Unterstützungsstrukturen.

Vorschläge von Personen und Gruppen, die aufgrund ihres Engagements durch die Landesauszeichnung geehrt werden sollen, können unter der www.hessen-agentur.de/landesauszeichnung-soziales-buergerengagement eingereicht werden. Die Abgabefrist endet am 30. September gebeten. Für Rückfragen steht Robin Puppe (Tel. 8699167) vom Team Familie, Jugend, Senioren und Vereine gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zur Landesauszeichnung gibt es im Internet unter www.hsm.hessen.de.