Standesamt - Heiraten und mehr

Eheschließung / Heiraten in Bensheim

Die Umstände rund um COVID-19 wirken sich natürlich auch auf die Eheschließungen in Bensheim aus. In den letzten Wochen durften die Brautpaare weder Trauzeugen noch sonstige Gäste mitbringen. Ausnahmen galten lediglich für minderjährige Kinder eines Brautpaares, die im gemeinsamen Haushalt der Eltern leben. Seit dem 08.05.2020  dürfen nun auch wieder Gäste bei der Eheschließung anwesend sein. Neben dem Brautpaar und im Hausstand lebende Kinder, dürfen auch Gäste aus zwei weiteren Hausständen teilnehmen. Insgesamt dürfen sich neben der Standesbeamtin / dem Standesbeamten maximal acht Personen aus drei Hausständen im Trauzimmer aufhalten. Die Zahl der anwesenden Personen kann jedoch je nach Situation auch niedriger sein.

Beispiel 1
Brautpaar mit 2 eigenen Kindern (1. Hausstand), Eltern der Braut (2. Hausstand), Eltern des Bräutigams (3. Hausstand) – insgesamt acht Personen

Beispiel 2
Brautpaar ohne Kinder (1. Hausstand), Eltern der Braut (2. Hausstand), Eltern des Bräutigams (3. Hausstand) – insgesamt sechs Personen

Beispiel 3
Brautpaar (1. Hausstand), Trauzeugin/Trauzeuge der Braut (2. Hausstand), Trauzeugin/Trauzeuge des Bräutigams (3. Hausstand) – insgesamt vier Personen

Beispiel 4
Brautpaar mit einem Kind (1. Hausstand), zwei Trauzeugen die als Paar in einem gemeinsamen Hausstand leben, (2. Hausstand), Fotografin / Fotograf (3. Hausstand) – insgesamt sechs Personen

Eine separate Fotografin / ein separater Fotograf stellt einen eigenen Hausstand dar und ist bei der Gesamtzahl der maximal drei möglichen Hausstände zu berücksichtigen. In den Beispielen  1 - 3 kann kein zusätzlicher Fotograf die Eheschließung begleiten.

Bei Brautpaaren verzichten wir gerne auf das Tragen von Mund-Nasen-Schutz Masken. Die Gäste bitten wir aber eine solchen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Unser Trauzimmer, wie es zurzeit eingerichtet ist:

Kontakt

Standesamt/Team Personenstandswesen
Kirchbergstraße 18
64625 Bensheim

Telefon: 06251 14-195 Telefon: 06251 14-196 Telefon: 06251 14-199 Telefax: 06251 14-101

E-Mail schreiben

Öffnungszeiten:

Montag
8.00 - 12.00 Uhr,
14.00 - 15.30 Uhr
Dienstag
8.00 - 12.00 Uhr,
14.00 - 17.30 Uhr
Mittwoch
Geschlossen
Donnerstag
8.00 - 12.00 Uhr,
14.00 bis 15.30 Uhr
Freitag
8.00 - 12.00 Uhr

Anmeldung Eheschließung

Bevor Sie standesamtlich heiraten können, müssen Sie die Eheschließung beim Standesamt anmelden. Die „Anmeldung der Eheschließung“ erfolgt beim Standesamt an Ihrem Wohnort. Haben beide Partner unterschiedliche Wohnorte, so können Sie die Anmeldung entweder beim Standesamt des einen oder des anderen Wohnortes vornehmen. Die Ehe selbst können Sie bei jedem Standesamt im Bundesgebiet schließen.

Der Begriff „Anmeldung der Eheschließung“ kann leicht missverstanden werden. Es reicht nicht aus, das Standesamt über die geplante Eheschließung zu informieren. Vielmehr meint dieser im Personenstandsgesetz definierte Begriff, dass das Standesamtes bei der „Anmeldung der Eheschließung“ zu prüfen und festzustellen hat, dass einer beabsichtigten Eheschließung keine rechtlichen Hindernisse entgegenstehen. Für dieses Verfahren benötigen die Standesämter verschiedene Dokumente von Ihnen. Nähere Informationen rund um die erforderlichen Unterlagen finden Sie hier.

Zu dem Gespräch zur „Anmeldung der Eheschließung“ ist es erforderlich, dass beide Partner persönlich und gemeinsam zu Standesamt kommen. Nur in zwingenden Ausnahmesituationen können sich die Partner alleine oder gemeinsam bei der Anmeldung vertreten lassen, also einen Bevollmächtigen beauftragen. In einem solchen Fall bedarf die bevollmächtigte Person einer förmlichen Vollmacht. Ob eine Vertretung möglich und zulässig ist, sollte unbedingt vorab mit dem Standesamt abgeklärt werden. Zur Ablauforganisation des Standesamtes, aber vor allem um unnötige Wartezeiten für Sie zu vermeiden, sollte für den Besuch beim Standesamt vorab ein Termin vereinbart werden.

Erforderliche Unterlagen

Die nachstehende Liste informiert Sie darüber, welche Dokumente im Regelfall für die Anmeldung einer Eheschließung bzw. dieUmwandlung einer Lebenspartnerschaft erforderlich sind. An dieser Stelle können wir nicht abschließend auf jeden Einzelfall mit seinen Besonderheiten eingehen. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich ergänzend mit uns in Verbindung setzen, um Detailfragen zu klären. Bei Personen, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, sind Besonderheiten des internationalen Privatrechtes und des jeweiligen ausländischen Familienrechtes zu beachten. Hier ist ein persönliches Vorgespräch besonders wichtig.  Gerne erstellen wir für Sie bei einem Besuch im Standesamt eine individuelle Auflistung aller erforderlichen Unterlagen.

Erforderliche Unterlagen können Sie aber auch hier Online beantragen.

Eheschließung

UnterlagenZu erhalten bei

Nachweis der Identität

 

deutsche Staatsangehörige, Angehörige de EU, EWR, Schweiz:

Personalausweis/Reisepass
Bürgerservice/Passbehörde/ Konsulat

Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit (nicht: EU, EWR oder Schweiz):

Reisepass
Bürgerservice/Passbehörde/ Konuslat

Abstammung & Wohnsitz

 

Beglaubigte Abschrift bzw. beglaubigter Registerausdruck aus dem Geburtsregister (inhaltlich aktuell)Standesamt am Ort der Geburt
erweiterte Meldebescheinigung mit Angaben zum FamilienstandBürgerservice/Meldebehörde des Hauptwohnsitzes;
alternativ: bei Anmeldung der Eheschließung beim Standesamt Bensheim für in Bensheim gemeldete Personen:
Standesamt Bensheim

Personen unter 18 Jahren

 

Keine wirksame Eheschließung bei einem deutschen Standesamt möglich

 

Vorehe(n)

 

Beglaubigte Abschrift des Eheregisters mit AuflösungsvermerkStandesamt am Ort der Eheschließung
Alternativ: Eheurkunde mit AuflösungsvermerkStandesamt am Ort der Eheschließung

Auflösung durch gerichtliche Entscheidung (z.B. Scheidung/Aufhebung):

Ausfertigung des gerichtlichen Urteils bzw. des gerichtlichen Beschlusses; mit Vermerk über die Rechtskraft
Amtsgericht/Familiengericht, ggf. ausländisches Gericht bei dem die Scheidung ausgesprochen wurde

Bei Scheidung/Aufhebung der Ehe im Ausland zusätzlich:

Anerkennungsurkunde der Landesjustizbehörde (nicht in jedem Fall erforderlich, hier sind Besonderheiten zu beachten)
Oberlandesgericht; ggf. ist ein Anerkennungsverfahren durch das Standesamt zu betreiben
Scheidungsurkunde (verschiedene Staaten stellen neben dem Scheidungsurteil zusätzlich eine Scheidungsurkunde aus - hier sind weitere Besonderheiten zu beachten)Ausländisches Standesamt/ Notariat

Auflösung durch Tod:

Sterbeurkunde des verstorbenen Ehegatten
Standesamt am Ort des Sterbefalls

Frühere Lebenspartnerschaft(en)

 

Beglaubigte Abschrift des Lebenspartnerschaftsregisters mit AuflösungsvermerkStandesamt am Ort der Begründung der Lebenspartnerschaft
Alternativ: Lebenspartnerschaftsurkunde mit AuflösungsvermerkStandesamt am Ort der Begründung der Lebenspartnerschaft
Gerichtlicher Beschluss über die Aufhebung der Lebenspartnerschaft mit Vermerk über die Rechtskraft

Amtsgericht/Familiengericht, bei dem die Aufhebung ausgesprochen wurde

Kinder

 

(Gemeinsame Kinder/minderjährige Kinder einer verwitweten Person):

Geburtsurkunde (mit Angaben zum Vater)
Standesamt am Ort der Geburt
Urkunde über die Anerkennung der Vaterschaft (nur erforderlich, wenn der Vater nicht in der Geburtsurkunde eines gemeinsamen Kindes aufgeführt ist)Jugendamt oder Standesamt, bei dem die Anerkennung beurkundet wurde

Ausländische Staatsangehörige

 

Zusätzlich erforderlich
Eheschließung:

Ehefähigkeitszeugnis oder Ledigkeits- bzw. Familienstandsbescheinigung

Zuständige Heimatbehörde, Konsulat des Heimatstaates

Ausländische Dokumente

 

Fremdsprachige Dokumente müssen in die deutsche Sprache übersetzt werden. Übersetzungen sollen durch eine/n allgemein ermächtigte/n Übersetzer/in erstellt werden. Die allgemeine Ermächtigung erfolgt durch ein deutsches Gericht.Übersetzungsdienst (z.B. www.gerichts-dolmetscher.de)
Viele Staaten stellen mehrsprachige Urkunden aus, in denen der Inhalt auch in deutscher Sprache dargestellt ist. Eine ergänzende Übersetzung ist dann nicht erforderlich.Standesamt/Registerbehörde
Dokumente aus verschiedenen Staaten bedürfen der Anbringung einer Apostille oder einer Legalisation. In besonderen Fällen ist eine inhaltliche und formelle Überprüfung des Dokuments durch einen Vertrauensanwalt vor Ort erforderlich.

Apostille:
durch eine übergeordnete Dienststelle der Behörde, die das Dokument ausgestellt hat

Legalisation:
durch die deutsche Auslandsvertretung in dem Staat, in dem das Dokument ausgestellt worden ist

Überprüfung vor Ort:
Veranlassung durch das deutsche Standesamt

Für den Fall, dass wir Ihre Fragen nach erforderlichen Unterlagen nicht abschließend beantworten konnten, stellen wir Ihnen hier einen Fragebogen zu Verfügung, in dem Sie uns Ihre persönliche Situation darstellen können. Wir erstellen Ihnen dann gerne eine individuell ausgearbeitete Liste der erforderlichen Unterlagen für Ihre Eheschließung.

Erforderliche Unterlagen für die Umwandlung einer bestehenden Lebenspartnerschaft

  • Nachweis der Identität (siehe Eheschließung)
  • Abstammung & Wohnsitz (siehe Eheschließung)
  • Nachweis der bestehenden Lebenspartnerschaft:
    • beglaubigte Abschrift aus dem Lebenspartnerschaftsregister mit allen Hinweisen

Eheschließungstermin

Grundsätzlich können Sie zu den üblichen Öffnungszeiten des Standesamtes die Ehe schließen. Es ist zwingend erforderlich, dass Sie für die Eheschließung selbst, aber auch für die Anmeldung der Eheschließung vorab einen Termin mit uns vereinbaren. Bitte beachten Sie, dass die Nachfrage nach Eheschließungsterminen in den Monaten Mai bis August, zum Jahresende, vor Feiertagen und an Wochenenden generell recht hoch ist. Wenn Sie also einen Wunschtermin haben, kommen Sie bitte rechtzeitig auf uns zu. Wir werden uns selbstverständlich bemühen, Ihre Terminwünsche zu verwirklichen. Beabsichtigte Eheschließungen können allerdings maximal sechs Monate vor dem gewünschten Eheschließungstermin verbindlich angemeldet werden. Terminreservierungen nehmen wir für einen Zeitraum von maximal zwölf Monaten entgegen.

Eheschließung am Samstag

Zusätzlich zu den üblichen Öffnungszeiten bieten wir die Möglichkeit, jeweils am ersten und dritten Samstag im Monat die Ehe zu schließen. Hierzu bieten wir Ihnen mehrere besondere Räumlichkeiten, um Ihrer Trauung einen feierlichen und würdigen Rahmen zu verleihen und damit zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen

 

Eheschließungen außerhalb der üblichen Öffnungszeiten des Standesamtes bzw. an anderen als den genannten Samstagsterminen können wir Ihnen nicht anbieten.

Eheschließungsorte

Eheschließungen bieten wir grundsätzlich im Rathaus in Bensheim an. Für kleine Hochzeitsgesellschaften eignet sich unser kleines aber feines Trauzimmer an (10 Sitzplätze und zuzüglich maximal 5 Stehplätze). Für größere Hochzeitsgesellschaften steht unser großer Trausaal zur Verfügung (30 Sitzplätze sowie zuzüglich eine etwa vergleichbare Anzahl an Stehplätzen). Da dieser Saal auch für andere Zwecke genutzt wird, ist die Verfügbarkeit in jedem Einzelfall vorab zu prüfen. Zu bestimmten abschließend festgelegten Terminen besteht die Möglichkeit einer Eheschließung im Trauzimmer des Fremdenbaues im Staatspark Fürstenlager. Eheschließungen außerhalb der Trauzimmer, bzw. an anderen Orten können wir nicht anbieten.

Trauzimmer im Rathaus - klein aber fein!

In einer schönen Atmosphäre können Sie in unserem Trauzimmer im Rathaus die Ehe schließen.

Trausaal - Heiraten in einer ehemaligen Kapelle!

Das Rathaus in Bensheim - in früheren Zeiten ein bischöfliches Konvikt - verfügt über eine wunderschöne ehemalige Kapelle, die heute als Saal für viele Zwecke durch die Verwaltung genutzt wird. Diese ehemalige Kapelle ist insbesondere aufgrund ihres großzügigen Raumangebots für größere Hochzeitsgesellschaften geeignet und ermöglicht Ihnen eine Trauung in stilvollem und feierlichem Ambiente. Insgesamt gibt es 30 Sitzplätze sowie eine etwa vergleichbare Anzahl an Stehplätzen.

Fürstenlager - Heiraten im Grünen!

In einer idyllischen Parklandschaft können Sie während der Sommermonate in einem historisch eingerichteten "Wohnzimmer" des Staatsparks Fürstenlager die Ehe schließen. Die Personenzahl ist in den Räumlichkeiten auf insgesamt 20 Personen beschränkt.
Für die Trauung im historischen "Wohnzimmer" des Staatsparks Fürstenlager fallen zusätzliche Kosten in Höhe von 240 € an.

Standesamt-Termine 2020 im Fürstenlager

Juni Freitag 05.06.2020 14 Uhr, 15 Uhr  
  Samstag 06.06.2020 10 Uhr, 11 Uhr, 12 Uhr  
Juli Freitag 03.07.2020 14 Uhr, 15 Uhr  
  Samstag 04.07.2020 10 Uhr, 11 Uhr, 12 Uhr  
  Freitag 31.07.2020 14 Uhr, 15 Uhr  
August Samstag 01.08.2020 10 Uhr, 11 Uhr, 12 Uhr  
September Freitag 04.09.2020 14 Uhr, 15 Uhr  
  Samstag 05.09.2020 10 Uhr, 11 Uhr, 12 Uhr  
Oktober Freitag 09.10.2020 14 Uhr, 15 Uhr  
  Samstag 10.10.2020 10 Uhr, 11 Uhr, 12 Uhr  

Kosten/Gebühren

Anmeldung der Eheschließung/Begründung Lebenspartnerschaft (Prüfen der Voraussetzungen)

  • 42 € für beide Partner gemeinsam
  • 21 € Kostenzuschlag für jedes zu berücksichtigende ausländische Eherecht (z.B. bei ausländischen Staatsangehörigen)

Für die Vornahme der Eheschließung/Begründung Lebenspartnerschaft:

  • 42 € im kleinen Trauzimmer, während der allgemeinen Öffnungszeiten
  • 63 € im kleinen Trauzimmer, außerhalb der allgemeinen Öffnungszeiten
  • 63 € im Trausaal,  während der allgemeinen Öffnungszeiten
  • 94 € im Trausaal, außerhalb der allgemeinen Öffnungszeiten
  • 334 € im Fürstenlager (94 € Verwaltungsgebühr zuzüglich Kosten Fürstenlager 240 €).

Eheurkunde/Lebenspartnerschaftsurkunde

  • 11 € (erstes Exemplar), bei gleichzeitiger Beantragung weiterer Exemplare: je 5,50 €.

Familienstammbuch

  • 20 € bis 35 €, je nach Ausführung.