Öffnungszeiten

Stadtverwaltung Bensheim

Kirchbergstraße 18
64625 Bensheim

Tel.: 06251 14-0
Fax: 06251 14-127

E-Mail senden

Pandemiebedingt bitte vorher Termin vereinbaren.

Öffnungszeiten

Montag, Mittwoch und Donnerstag
08:00 Uhr - 12:00 Uhr und
14:00 Uhr - 15:30 Uhr

Dienstag
08:00 Uhr - 12:00 Uhr und
14:00 Uhr - 17:30 Uhr

Freitag
08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Projekt Neumarkt-Center

Das Neumarkt-Center hat einen neuen Eigentümer – die Blackrock Real Estate GmbH aus Darmstadt. Dieser plant auf dem Gelände den Abriss der Markthalle und der Häuserzeile entlang der Promenadenstraße sowie die anschließende Neubebauung des Grundstücks. Hierbei soll hauptsächlich Wohnraum geschaffen werden. Doch auch andere Nutzungen der Gebäude – beispielsweise durch die Stadtbibliothek – sind bereits im Gespräch. Neben den neuen Nutzungen wird sich der neue Grundstückseigentümer auch der Umgestaltung der Tiefgarage annehmen. Für die Realisierung des Vorhabens muss zunächst ein vorhabenbezogener Bebauungsplan Baurecht schaffen.

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bensheim hat im Juli 2021 den „Bensheimer Weg“ für die Entwicklung von Projekten in der Innenstadt beschlossen. Auch das Neumarkt-Center ist eines dieser Projekte. Da es sich beim Neumarkt-Center jedoch um ein privates Grundstück handelt, wurde – ausgerichtet an den Grundgedanken des Bensheimer Wegs – eine Vorgehensweise für das Projekt ausgearbeitet, die Anregungen von AkteurInnen der Politik und der Öffentlichkeit einbezieht und dem neuen Grundstückseigentümer auf vielen verschiedenen Ebenen Input zu seinem Vorhaben liefert. Ein Ziel ist es, die Entwicklung der Fläche für die Öffentlichkeit transparent zu gestalten. Ein weiteres Ziel ist es, einen möglichst mit allen relevanten AkteurInnen abgestimmten Einstieg in das Bebauungsplanverfahren zu ermöglichen. So soll die bestmögliche Lösung für den Standort gefunden werden.

Die Kernaspekte des Bensheimer Wegs:

  • Transparenz
  • Kommunikation
  • Agilität
  • Einbindung unterschiedlicher Interessensgruppen und
  • Akzeptanzgewinn in der Bevölkerung

Einbindung unterschiedlicher AkteurInnen zu Entwicklungsideen

Zur bestmöglichen Aufstellung des Projekts sieht die Vorgehensweise die Einbindung unterschiedlicher Interessensgruppen vor: Verwaltung, Politik und die Öffentlichkeit bekommen die Möglichkeit, ihre Ideen darzulegen. Um hinsichtlich der städtebaulichen und architektonischen Gestaltung die bestmögliche Lösung für den Standort zu finden, wird zusätzlich ein Team, bestehend aus ExpertInnen der Fachbereiche Stadtplanung, Architektur und Landschaftsplanung, über die Entwicklungsideen des Investors beraten und ihre Anregungen hierzu formulieren.

Im ersten Schritt haben sich die Teams der Stadtverwaltung mit den ersten Entwicklungsideen des Investors beschäftigt, um so von Verwaltungsseite das Projekt bestmöglich zu unterstützen und vorabzustimmen.

Anschließend fand ein Treffen zwischen dem neuen Grundstückseigentümer, seinen Architekten und den VertreterInnen der Fraktionen (Reflexions-Team) statt. Dieses diente zum einen der Vorstellung der ersten Entwicklungsideen und zum anderen dazu, seitens des politischen Raums erste Anregungen zum Projekt zu geben.

Einbindung der Bürgerschaft

Im nächsten Schritt wird verstärkt die Öffentlichkeit in das Projekt Neumarkt-Center eingebunden: Bürgerinnen und Bürger bekommen die Gelegenheit, ihre Anregungen für das Projekt einzubringen.

Öffentliche Veranstaltung zum aktuellen Stand der Planungen Neumarkt-Center am 18. Juli
Pressemitteilung vom 7. Juli 2022

Neumarkt-Center in den Medien

"Neuer Blick auf das Bensheimer Neumarkt-Center"
Artikel Bergsträßer Anzeiger vom 20. Juli 2022

"So steht es um die Neumarkt-Pläne in Bensheim"
Artikel Bergsträßer Anzeiger vom 3. Juni 2022

"Hoffnung für das Bensheimer Neumarkt-Center"
 Artikel Echo vom 2. Oktober 2021

"Neue Hoffnung für den Neumarkt in Bensheim"
Artikel Bergsträßer Anzeiger vom 1. Oktober 2021

"Neumarktcenter in Bensheim soll Wohnungen weichen
Video-Beitrag Hit Radio FFH vom 1. Oktober 2021

Öffentlichkeitforum am 18. Juli 2022

Austausch über die Bauabsichten Neumarkt-Center mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Bensheim

Die Stadt Bensheim und der Grundstückseigentümer des Neumarkt-Centers luden gemeinsam zu einer Informationsveranstaltung im Bürgerhaus ein. Barbara Ettinger-Brinckmann, ehemalige Präsidentin der Bundesarchitektenkammer, führte rund 60 Bürgerinnen und Bürger durch den Abend. Zunächst stellte Bauherr Murat Karakaya von der Blackrock Real Estate GmbH aus Darmstadt sich und sein Beratungs-Team vor: Bedrettin Altay und Jan Schmidt von NOYA Architekt und Ingenieure aus Frankfurt sowie Gerd-Friedrich Huck.

Danach folgte die Vorstellung der Vertreter der Städtebaulichen Beratung im Projekt Neumarkt: Jan Schulz (bb22, Frankfurt am Main), Thorsten Wagner (Raumwerk, Frankfurt am Main) und Prof. Dr. Jan Dieterle (Hochschule Geisenheim), der bei der Veranstaltung nicht anwesend sein konnte.

Im Anschluss fand ein gemeinsamer Stadtspaziergang um das Neumarkt-Center statt, geführt durch Jan Schulz und Thorsten Wagner. Mithilfe der Experten sollte so der Blick auf den Stadtraum geschärft und gemeinsam der Raum erlebt werden. Dabei wurden Schwerpunkte auf architektonische, städtebauliche und landschaftsarchitektonische Themen gesetzt.

Im Anschluss wurde den Bürgerinnen und Bürgern der aktuelle Planungsstand des Projektes und die Planungsidee vorgestellt. Dabei wurde verdeutlicht, dass es sich um einen Zwischenschritt handelt. Die Planung befindet sich noch in der Entwicklung des Städtebaus: Das bedeutet, dass derzeit der Fokus auf die Anordnung der Baukörper, die Höhenentwicklung, die bauliche Dichte, die Wegebeziehungen und die Anordnung von Freiräumen gelegt wird. Auch wenn es sich um ein privates Bauvorhaben handelt, ist der Grundstückseigentümer an Anregungen aus der Bensheimer Bürgerschaft interessiert. Hierzu und zu Fragen seitens der Bürgerinnen und Bürger fand anschließend ein gemeinsamer Austausch statt.

© Graphic Recording by ChristopherHenke.de