Ausstellungen im Bensheimer Museum

Am 1. Oktober wird die Reihe „Courtesy“ mit Bernd Berner fortgesetzt

Bensheim. Noch bis zum 20. September ist im Museum Bensheim die Ausstellung mit Werken von Elvira Bach und Annegret Soltau zu sehen. Erstmals wurden die beiden Künstlerinnen mit ihren frühen Arbeiten aus den 1970er/ 1980er Jahren einander gegenübergestellt.

Gleichzeitig werden noch bis zum 27. September etwa 40 Papierarbeiten und Collagen des französischen Künstlers Emmanuel Bornstein im Museum Bensheim gezeigt.

Ab dem 1. Oktober wird dann die Reihe „Courtesy“ mit Bernd Berner fortgesetzt. In diesem Herbst jährt sich der Geburtstag Bernd Berners zum 90. Mal. Inspiriert von Willi Baumeisters theoretischem Werk über „Das Unbekannte in der Kunst“ fand der gelernte Lithograf zu einer Bildsprache, deren Ziel es war, „Flächenräume“ zu erschaffen. So gelang es ihm, allein von der komplexen Oberflächenstruktur der Farbe her eine Tiefe auszuloten, deren mal harmonische, mal dissonante Schwingungen Berner zu einem „atmenden“ Organismus machte. Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt mit der Galerie Schlichtenmaier Stuttgart und Van Ham Art Estate Köln.

 

Aufruf

 

Das Museum ist auf der Suche nach studentischen Aushilfen. Gesucht werden vor allem Studierende in den Bereichen Lehramt/(Kunst-)Geschichte oder Vergleichbares. Zu den Aufgaben gehören der Besucherservice wie Aufsicht, Publikumsbetreuung, Kasse und Tagesabrechnung, der Bereich Museumspädagogik in Form von Workshops und Führungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu den Themen Archäologie, Geschichte und Kunst sowie handwerkliches Engagement bei der Umsetzung von Sonderausstellungen, Museumsveranstaltungen und Vorträgen. Bei Fragen oder Interesse eine E-Mail an museum@bensheim.de senden.