Bensheim und Heppenheim sind die Ausrichterstädte des 16. Hessischen Landesturnfests

Erstmals hat das Landesturnfest zwei Gastgeberstädte

Kreis Bergstraße (kb). Nun ist es offiziell: Heppenheim und Bensheim werden die Ausrichterstädte des 16. Hessischen Landesturnfests 2019 sein. Dies wurde am vergangenen Montag bei einem Pressetermin im Landratsamt des Kreises Bergstraße bekannt gegeben. Damit kommt es zu einem Novum bei der Ausrichtung des größten hessischen Breitensportfestes. Noch nie waren zwei Städte bei einem Landesturnfest gemeinsam Gastgeber. „Es liegt mir schon lange am Herzen, das Turnfest an die Bergstraße zu holen, und mit Heppenheim und Bensheim haben wir zwei Städte gefunden, die viel zu bieten haben,“ begrüßte HTV-Vizepräsident Lothar Ohl die Entscheidung und ergänzte, dass es auch im gesamten Hessischen Turnverband ein eindeutiges Votum für das Landesturnfest in Südhessen gab.

Auch der Landkreis Bergstraße, vertreten durch Landrat Christian Engelhardt und die beiden Bürgermeister Rolf Richter aus Bensheim und Rainer Burelbach aus Heppenheim, sieht dem Turnfest sehr positiv entgegen.

„Es werden Tage der Bewegung und Lebensfreude. Wir öffnen alle Türen, und die Turner werden das Leben in die Städte bringen“, unterstreicht Landrat Christian Engelhardt die Aussage.

„Wir freuen uns auf die vielen Sportler und Gäste, die das Landesturnfest zu einer großartigen Veranstaltung machen werden“, sagt Bensheims Bürgermeister Rolf Richter.

Auch Bürgermeister Rainer Burelbach ist überzeugt: „Die Zusammenarbeit mit dem Hessischen Turnverband, dem Kreis Bergstraße, der Stadt Bensheim und allen ansässigen Vereinen wird eine große Erfahrung werden, welche die Region weiter stärkt und noch näher zusammenrücken lässt.“

Die Städte Heppenheim und Bensheim bieten mit den zahlreichen Sportstätten und der großen Anzahl von Schulen, die traditionell als Unterkünfte für die Teilnehmer dienen, das perfekte Umfeld. Mittelpunkt des Turnfestes werden mehr als 300 Wettkämpfe in 18 Fachgebieten des Hessischen Turnverbandes sein. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem sogenannten Turnfestwettkampf, einem Mischwettkampf aus verschiedenen Disziplinen. Zudem werden Hessische Meisterschaften in den olympischen Turnsportarten Gerätturnen, Trampolinturnen und Rhythmische Sportgymnastik ausgetragen.

Viel zu bieten hat das Landesturnfest auch besonders für Besucher und die Bevölkerung der beiden Städte. „Es soll eine bunte Feier werden für die Turner und natürlich auch für die Bevölkerung“, stellte Kalle Zinnkann, stellvertretender Geschäftsführer des Hessischen Turnverbandes, klar. Dazu dienen die vielen Mitmachangebote und Veranstaltungen, die genau wie die Wettkämpfe zu jedem Turnfest gehören. „Diese Region bietet besonders für Wanderungen tolle Möglichkeiten und dürfte ein Magnet für eine große Zielgruppe werden“, so Zinnkann abschließend.