Mehr Sicherheit für Schüler

Teil der Wilhelmstraße soll verkehrsberuhigter Bereich werden

Die Stadt Bensheim ist mit den Schulleitungen des AKGs, der Heinrich-Metzendorf-Schule und des Goethe-Gymnasium im ständigen Kontakt, um die Verkehrssituation zu bewerten und zu verbessern. Um die Situation für Fußgänger zu verbessern, soll nun die Wilhelmstraße an der Ecke Lindenstraße als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen werden. Schüler des Goethe-Gymnasiums müssen an dieser Stelle die Straße queren, um zur gegenüberliegenden Bushaltestelle und zur Sporthalle zu gelangen. Dadurch kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen mit PKWs, Bussen und Radfahrern. In Kombination mit dem verkehrsberuhigten Bereich vor dem Rathaus wird mit dieser Maßnahme die Geschwindigkeit in dem gesamten Gebiet rund um die drei Schulen weiter reduziert.
Sobald der verkehrsberuhigte Bereich eingerichtet ist, müssen Fahrzeugführer an dieser Stelle Schrittgeschwindigkeit fahren und dürfen nur innerhalb der dafür gekennzeichneten Flächen parken – außer zum Ein- oder Aussteigen oder zum Be- oder Entladen. Fußgänger dürfen dann die Straße in ihrer ganzen Breite nutzen, Kinderspiele sind grundsätzlich erlaubt. Der niveaugleiche Ausbau der Straße in Pflasterbauweise wird auf einer Länge von etwa 60 Metern vorgenommen. Gemeinsam mit der Heinrich-Metzendorf-Schule wird die angrenzende Grünfläche neu gestaltet, so sollen dort zum Beispiel Sitzbänke aufgestellt und damit der gesamte Bereich aufgewertet werden.
Die Maßnahme ist mit den Schulleitungen von Heinrich-Metzendorf-Schule und Goethe-Gymnasium abgesprochen und trifft dort auf große Zustimmung.