Museum schließt am Sonntag bereits um 17 Uhr

Christoper Lehmpfuhl - Die Farben des Schnees, Foto: Florian Selig

Am kommenden Sonntag (26.) schließt das Museum bereits um 17 Uhr.
Bis zur Sommerpause ab dem 17. Juli können sich Besucher noch die Sonderausstellung „Mein Blick - Dominik Elstner Fotografie“ anschauen.

Nach der Sommerpause ab dem 21. August geht es mit der Ausstellung „Christopher Lehmpfuhl - Die Farben des Schnees“ weiter.

Ganz bewusst wird diese Ausstellung mit dem Thema Schnee dann gezeigt, wenn üblicherweise noch sommerliche Temperaturen herrschen. So werden die Besucher von der Wärme vor der Tür in den eisigen Winter entführt.
Christopher Lehmpfuhl wurde 1972 in Berlin geboren und gilt als einer der herausragenden zeitgenössischen Künstler in Deutschland. Von 1992 bis 1998 absolvierte er sein Studium der Malerei an der Hochschule der Künste in Berlin als Meisterschüler bei Professor Klaus Fußmann. Seine Karriere danach ist beeindruckend: Von der Nordsee bis Südkorea bereist er den Globus und malt in allen Formaten – Hauptsache vor Ort, Hauptsache Plein Air! Um seine Eindrücke noch unmittelbarer auf die Leinwand zu bringen, verzichtet er auf den Pinsel und ersetzt ihn durch seine Hände. So gelingt es ihm, die besondere Stimmung der Landschaft oder der Architektur einzufangen. Die Werke Lehmpfuhls werden international ausgestellt und für seine Arbeit hat er bereits höchste Anerkennungen und Kunstpreise erhalten.

Weitere Infos gibt es unter www.stadtkultur-bensheim.de.