Neue Umleitungsvariante für Gronau

Bürgerinfoveranstaltung auf den 27. August verlegt

Der Ortsbeirat Gronau hat sich mit der Stadt Bensheim und dem KMB auf eine andere Umleitungsvariante für die geplanten nächsten Bauabschnitte der Erneuerung der K58 geeinigt. Im Rahmen einer Sitzung hat man sich darauf verständigt, die bereits 1978 im Zuge des Kanalbaus genutzte Variante umsetzen zu wollen: Die Umleitung läuft entlang des Friedhofs in Richtung Pitzweg.

Die Informationsveranstaltung wurde aus Termingründen zwischenzeitlich auf den 27. August um 19 Uhr verlegt. Im Dorfgemeinschaftshaus wollen die Verantwortlichen von Stadt und KMB den aktuellsten Stand der Planungen vorstellen. Dabei geht es vor allem um die Umleitungsstrecke, um die medizinische Versorgung bei Notfällen im Oberdorf und um die Sicherstellung des Brandschutzes. Auch die angewandten Bauverfahren werden noch einmal erläutert sowie die umfangreichen Maßnahmen zur Beweissicherung der Gebäude. Aufgrund der Erfahrungen mit dem Starkregen am vergangenen Wochenende wird der Anschluss der Dachentwässerung der einzelnen Hausgrundstücke überarbeitet und einer separaten Entwässerung zugeführt.

Außerdem soll es genügend Raum für Fragen der betroffenen Bürger geben. Bereits im Vorfeld können sich die Bürger mit Fragen an die Verantwortlichen wenden: Zweckverband Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße, Am Schlachthof 4, 64625 Bensheim, E-Mail info@kmb-bensheim.de.

Die Bürgerinitiative in Gronau hat nach eingehender Beratung zwischenzeitlich entschieden, nicht Teil der Arbeitsgruppe werden zu wollen. Die Stadt Bensheim hat der BI zugesichert, sie in den Informationsfluss aufzunehmen.

In einer früheren Pressemeldung der Stadt wurde missverständlich geschrieben, die BI wäre bereits zur Teilnahme eingeladen worden. Das war zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht der Fall. Diese Einladung ist erst am 22. Juli nach Veröffentlichung der Pressemeldung erfolgt.