Schätze Afrikas in Bensheim und Heppenheim

Ausstellung „Schätze Afrikas“ in Bensheim und Heppenheim

Zwei Städte, eine Ausstellung und zwei Ausstellungsorte: Erstmals erstellen die Museen Bensheim und Heppenheim eine gemeinsame Ausstellung zu einem Thema an zwei Standorten. „Schätze Afrikas“ lautet der Titel, unter dem Schmuck und Skulpturen präsentiert werden. Kunstsammler Jürgen Maurer aus Heppenheim hat über Jahrzehnte beeindruckende Objekte von seinen Reisen durch Afrika nach Europa mitgebracht. Sowohl qualitativ als auch quantitativ sucht diese Sammlung ihresgleichen.

Das hat Ulrich Lange (Museum Heppenheim) und Christoph Breitwieser vom Bensheimer Museum dazu bewogen, gemeinsame Sache zu machen. Was nicht bedeutet, dass auf organisatorischer Ebene nicht schon länger eine Zusammenarbeit besteht. „Aber zum ersten Mal kommt es zu einer gemeinsam konzipierten und aufeinander abgestimmten Ausstellung“, sagen Lange und Breitwieser. Auf der dadurch deutlich gewachsenen Ausstellungsfläche kann die gesamte Bandbreite der Sammlung von Jürgen Maurer präsentiert werden. Während die Ausstellung in Bensheim die Skulpturen der Sammlung in Szene setzt, steht in Heppenheim der Schmuck Afrikas im Mittelpunkt.

Sammler Jürgen Maurer bereiste Afrika über einen Zeitraum von 40 Jahren. Seine Liebe zur Ethnologie führte ihn in den Norden, Süden und Westen des Kontinents. Im Laufe der Zeit hat er wertvolle Schätze nach Deutschland mitgebracht. Die Original-Objekte geben spannende Einblicke in die Welt eines außergewöhnlichen Kontinents. „Das zeigt, dass hochwertige Sammlungen an der Bergstraße bisher unentdeckt sind“, sagt Ulrich Lange. Höchste Zeit also, die Fundstücke von Jürgen Maurer einer großen Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die neue Form der interkommunalen Zusammenarbeit macht es möglich, denn die Verantwortlichen haben ein gemeinsames Ausstellungskonzept entwickelt, um diese Sammlung repräsentativ darstellen zu können.

Besucher müssen nur einmal Eintritt bezahlen, die Karten besitzen Gültigkeit für beide Museen. Die Vernissage in Heppenheim findet am 9. Oktober statt, am 16. Oktober steht in Bensheim die Eröffnung an.

  • Museum Heppenheim
    Adresse: Amtsgasse 5, 64646 Heppenheim
    Vernissage: 9. Oktober 2016, 11.30 Uhr

  • Museum der Stadt Bensheim
    Adresse: Marktplatz 13, 64625 Bensheim
    Vernissage: 16. Oktober 2016, 11.30 Uhr

Einführung bei beiden Eröffnungen: Frank Nolde, Kunstwissenschaftler, Erfurt